Christian Hardinghaus und Hans Machemer im WDR

Christian Hardinghaus und Hans Machemer im Gespräch mit dem WDR: In der Kurzdokumentation werden einzigartige Filmszenen und Fotografien von der Ostfront 1941/42 gezeigt und Hintergründe der Geschehnisse beschrieben. Hierbei handelt es sich um Zeitgeschichte aus erster Hand, um das Schicksal eines Augenarztes, der für die »Arisierung« seiner Familie kämpfte.
  
Den Beitrag können Sie hier anschauen: ARD Mediathek vom 17.05.2018: "Aus Liebe an die Front"
 
 "Ich möchte hoffen, dass die vorliegenden Briefe nicht nur mir als Sohn, sondern auch anderen Lesern zu einem ebenso schmerzlichen wie demütigen Verständnis dieser Kriegsgeneration dienen"
Hans Machemer 
 
Die folgenden Bücher liefern das Hintergrundwissen:
 
➡️ Wofür es lohnte, das Leben zu wagen:
Das vorliegende Sachbuch umfasst Briefe von Helmut und Erna Machemer zwischen Front und Heimat über ca. 30 Kriegswochen, von Herbst 1941 bis Frühjahr 1942.
 
➡️ Ein Held dunkler Zeit:
Ein brillanter Roman, gleichzeitig ein beängstigend realistisches Zeugnis über die dunkelste Zeit deutscher Geschichte. 
Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier: