Dr. Christoph Quarch

Den Geist Europas wecken

Zehn Vorschläge

240 Seiten
gebunden mit Schutzumschlag
13,5 × 21,5 cm

22.02.2024


24,00 € (D) / 24,70 € (A) inkl. MwSt.
ISBN 978-3-95890-589-4

Eine Vision für ein vereintes Europa als Kontinent der Vielfalt und der Freiheit

»Indem die Griechen das Politische entwickelten, bildeten sie das Nadelöhr, durch das die Weltgeschichte hindurchmusste, wenn sie zum modernen Europa gelangen sollte.«
Christian Meier, Althistoriker

Die von Jacques Delors für die Europäische Union in den 1980er-Jahren ausgegebene Parole Europa eine Seele geben ist heute aktueller denn je. Zwar wurden mittlerweile die EU-Osterweiterung und der Ausbau des europäischen Wirtschafts- und Rechtsraums erreicht, aber dabei ist die Entwicklung der Europäischen Union zu einer politischen Wertegemeinschaft auf der Strecke geblieben. Wir haben eine European Union, aber kein United Europe. Dieser Mangel ist in der zweiten Dekade des 21. Jahrhunderts zunehmend zu einer Bedrohung des europäischen Projektes geworden. Ob Währungskrise, Flüchtlingskrise, ökologische Krisen, Brexit, COVID-19-Pandemie, das Aufkeimen europafeindlicher populistischer Bewegungen in verschiedenen europäischen Ländern und zuletzt der russische Überfall auf die Ukraine: Der innere Zusammenhalt der Union ist gefährdet, solange ihr ein tragfähiges geistiges Fundament und eine klar konturierte europäische Identität fehlen. Diese müssen im Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger verankert werden, damit sie sich für Europa begeistern. 
In Den Geist Europas wecken zeigt Christoph Quarch, dass das gemeinsame geistige Fundament Europas im antiken Griechenland gelegt wurde und wie es heute neuerlich herangezogen werden kann, um dem modernen Europa ein geistiges Gravitationszentrum zu verleihen. Eine geistige Einheit ist die Voraussetzung für den Zusammenhalt in einem künftigen Vereinten Europa, denn eine gemeinsame Währung allein trägt nicht, ebenso wenig wie ein gemeinsamer Wirtschafts- und Rechtsraum oder gemeinsame politische und juristische Institutionen, solange ihnen ein geistiges Band der Verbundenheit fehlt. In diesem Buch bringt der Autor den genuinen Geist Europas in seiner ungebrochenen Schönheit und Kraft zur Sprache und unterbreitet zehn konkrete Vorschläge, wie er in einem prosperierenden Europa wirken kann.

»Der Geist Europas ist ein Geist des Rechts. Eine seiner bedeutendsten Errungenschaften ist die Etablierung einer verlässlichen Rechtsordnung, die ihre Legitimität und Geltung nicht primär der Macht oder Gewalt der Herrschenden verdankt, sondern der Rückbindung an allgemeine, einsichtige und begründbare Prinzipien.«
 
  • Europas Zukunft aus dem Geist der Antike neu gestalten
  • Für ein Europa, das Lösungen findet, die alle verbinden
  • Von einer gemeinsamen Verfassung bis hin zu einem Wertedienst für junge Europäer*innen: 10 konkrete Vorschläge für die Renaissance des europäischen Geistes

Lesungen: