Pressestimmen | Rüdiger Sünner: Zeige deine Wunde

Interview
»Er ist vielleicht auch eine Vaterfigur, weil er diese Stärke hatte, diese Mischung aus Stärke und Weichheit, aus unglaublicher Konzentriertheit und freundlicher Offenheit und diese wahnsinnige Fantasie.«
Thomas Steininger & Rüdiger Sünner, Bewusstsein und Kultur | 23.06.2021 | www.youtube.de
 
Beitrag
»Die Wahrheit ist, dass Joseph Beuys sicherlich der spirituellste Künstler des 20. Jahrhunderts war, der viele Anregungen aus den Bereichen Schamanismus, Anthroposophie, Mythologie und Christentum in seine Kunst aufgenommen hat. Er baute diesbezügliche Motive nicht einfach in seine Werke ein, sondern verstand diese selbst als Instrumente, um im modernen Menschen verschüttete spirituelle Seiten wieder zu öffnen.«
 
Buchbesprechung
»Nach meinem Empfinden ist es Sünner in Film und Buch gelungen, sowohl Beuys für die Rezipierenden berührbar zu machen als auch Film und Buch durch die getroffene Themenzusammenstellung berührend zu gestalten. Sie vermitteln Beuys Kunst und Weltempfinden, das von Ehrfurcht und Bewunderungen für alles Lebendige geprägt ist, und nähren den, der für diese spirituelle-transzendente Dimension empfänglich ist.«
Tattva Viveka | Ausgabe 87, Juni 2021, S. 110 | www.tattva.de
 

Ein Beuys-ABC - destilliert aus Neuerscheinungen zu seinem 100. Geburtstag
»Beuys, so schreibt Rüdiger Sünner in seiner SpurensucheZeige deine Wunde – Kunst und Spiritualität bei Joseph Beuys (Europa-Verlag, Jubiläumsausgabe 2021) sei in das »Resonanzfeld« Anthroposophie eingetaucht.«
Jürgen Schneider | 23.05.2021 | www.juergen-schneider.org