Pressestimmen | Un-Su Kim: Heißes Blut

»Heißes Blut« ist eine Gangster-Oper in zwei Akten, die in den frühen Neunzigerjahren spielt. Im Verlauf der Geschichte steigert sich die Gewalt kontinuierlich. Es ist eine Story, die fasziniert und einen mitzieht, die bei allen Details nie langweilt.«
 
"Der Boxer bleibt. Un-su Kim serviert seinen schrillen Thriller Heißes Blut schockgefroren."
SZ | 29.10.2020 | www.sueddeutsche.de
 
"Un-su Kim hat eine schier unglaubliche Gabe, noch die krudesten Handlungen und Verhaltensweisen plausibel, fast modern, rational und unbedingt zeitgemäß erscheinen zu lassen."
 
"Wie traurig das Chaos ist."
 
"Ein frischer Ton in der internationalen Krimi-Literatur, von ferne an Genrestücke wie Jean-Pierre Melvilles, Der Eiskalte Engel."
Die Zeit | 29.10.2020 | www.zeit.de
 
"Un-su Kim zählt zu den eindrucksvollsten Stimmen unter den koreanischen Schriftstellern."
 
"Der neue Thriller des koreanischen Autors (zuletzt "Die Plotter", ID-A 3/19) erzählt die düstere Geschichte eines Gangsters, der unter seiner kaputten Welt leidet, selbst aber seine Rolle weiterspielt und bald die Kontrolle über sein Handeln verliert. Durchaus anspruchsvoll…."
EKZ Rouven Hans | ID/IN 2020/44
 
"Heisses Blut ist kein naiv-idealistisches, sondern ein illusionslos-realistisches Buch."
 
Buchtipp Un Su Kim Heisses Blut von  auf
 
"Das faszinierende an Kims Roman ist. Dass er ein in sich geschlossenes Universum beschreibt."
Peter Körte in FAZ 020/Nr.231 | 05.10.2020 
 
"Großes Sozial- und Gangsterepos: Neu verdrängt Alt, Globalisierung steigert Gewalt."
 
"Düster, realistischer mit sarkastischem Humor gewürzter Mafiaschinken."
 
"Alles was man von dem Genre erwarten darf. Eine nach vorne treibende Handlung, Spannung, Intrige,
eine Prise Gefühl und jede Menge Actionszenen im Breitwandformat."
SWR | 30.09.2020 | www.swr.de
 
"Wer sich einlässt auf den abgründigen Humor und die Empfindsamkeit mit der Un Su Kim von seinem Helden erzählt, der wird diesen unterhaltsam literarischen Schmöker verschlingen."
SWR | 30.09.2020 | www.swr.de
 
"Probleme werden mit dem Sashimi-Messer gelöst." 
 
"Heisses Blut ist ein fast 600 Seiten starkes Gangster-Epos, das ein bisschen an den amerikanischen Mafia-
Klassiker Der Pate erinnert."
Hanspeter Eggenberger in Tages-Anzeiger | 24.09.2020 | www.tagesanzeiger.ch
 
"Ein packender Noir-Roman, der knallhart und brutal ist, gleichzeitig aber auch ganz schön melancholisch."