Siegel_SenoraGerta_72dpi

Señora Gerta

Wie eine Wiener Jüdin auf der Flucht nach Panama die Nazis austrickste

18,99 €
Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand

208 Seiten + 16 Seiten Farbbildteil, gebunden mit Schutzumschlag, 13,7 × 21,7 cm

Art.-Nr.: 978-3- 95890-051-6 Kategorie: Schlüsselworte: , , , auch als ebook erhältlich
Preis: 18,99 € (D) / 19,60 € (A)
Autor: Anne Siegel
Verlag: Europa Verlag

Spannender als jeder Roman: Die unglaubliche Lebensgeschichte der 100-jährigen Gerta Stern

Eine Frau, die in einer aussichtslosen Situation ihr Schicksal selbst in die Hand nimmt, um die Liebe ihres Lebens vor der Gestapo zu retten, und dabei in einem Deutschen einen unerwarteten Helfer findet.

Ein wahres Abenteuer von großer Liebe, grenzenloser Unerschrockenheit und selbstlosem Heldenmut: Gertas Leben verspricht Ruhm und Reichtum. Als Tochter einer der bekanntesten jüdischen Familien Österreichs avanciert die Schauspielerin zum IT-Girl im Wien der 20er-Jahre. Mit der Heirat des Profifußballers Moses Stern scheint ihr Glück vollkommen. Doch angesichts der wachsenden antijüdischen Stimmung beschließt das junge Paar, Österreich zu verlassen. In Hamburg warten sie verzweifelt auf das Eintreffen ihrer Visa nach Südafrika, da wird Moses verhaftet und in ein Konzentrationslager verschleppt.

Todesmutig marschiert Gerta ins Gestapo-Hauptquartier. Zu allem entschlossen setzt sie ein, was ihr geblieben ist: ihr Schauspieltalent! Während Moses schwer verletzt aus dem KZ freikommt, findet Gerta aus Versehen einen Komplizen, der sich nach außen als Nazi gibt. Herr Otto von der Shipping Company »Norddeutscher Lloyd« riskiert sein Leben, um Gertas und Moses’ Flucht nach Panama vorzubereiten. Heute ist »Señora Gerta«, wie sie in Panama City ehrfürchtig genannt wird, die wohl quicklebendigste 100-Jährige der Welt. Und die Journalistin Anne Siegel hat ihr ein ungewöhnliches Geschenk gemacht: In monatelanger Recherche spürte sie die Identität des hochgewachsenen Deutschen auf, den Gerta nach ihrer erfolgreichen Flucht all die Jahre gesucht hatte.

Anne Siegel über ihre Arbeit, ihre Kindheit  auf dem Land und die große Sehnsucht nach der Ferne im DOPPELKOPF des HR


Heute Mittag – Gerta Stern im Portrait beim ORF

 

© Désirée von Trotha

© Désirée von Trotha

© Rohwer Deutsche Botschaft Panama

__________________________________________________________________________________________________________________________

Im Gespräch mit Gerta Stern: “Lernen von Gerta” – typische Wiener Eigenheiten

_____________________________________________________________________________________________________________________________

» Dieses Furchtlose, ich weiß nicht, woher das kommt, aber ich hatte es schon als Kind.«    Gerta Stern im Interview mit Anne Siegel

Ihr Leben ist eng verbunden mit der europäischen Geschichte, aber in Europa quasi unbekannt, während sie in Panama beinahe jeder kennt. Ihr Mann, Moses, wurde während der Reichspogromnacht verschleppt.

Wir heirateten am 8. Oktober 1938, aber nicht mehr in der Synagoge, die waren in Wien zu diesem Zeitpunkt schon alle vernichtet. Meine Schwiegereltern wollten, dass wir so schnell wie möglich das Land verlassen. Meine Schwägerin lebte in Südafrika, und so hatten wir eine offizielle Einladung nach Johannesburg. Es war alles vorbereitet und bezahlt, wir sollten nur noch nach Deutschland fahren und im südafrikanischen Konsulat in Hamburg unsere Papiere holen. Am 9. November 1938 wurde mein Mann verhaftet, die Gestapo drang in unser Schlafzimmer ein, die Männer in ihren Uniformen rissen uns schreiend nachts aus dem Bett. Ich fiel vor den Gestapo-Leuten auf die Knie, aber es war zwecklos.

Am Tag darauf war ich so verzweifelt, dass ich in alle noch offenen Botschaften ging, in der Hoffnung, irgendein Staat würde uns Juden noch aufnehmen, aber es war unmöglich. Und dann machte ich einen entscheidenden Fehler und klingelte an der falschen Tür. Als sie sich öffnete, stand plötzlich ein Mann mit einem großen Hakenkreuz an der Uniform vor mir. Ich erschrak, und er sagte: »Sind Sie Jüdin?« Plötzlich konnte ich nicht mehr lügen. Er bat mich hinein. Es war das Büro des orddeutschen Lloyd, einer Reederei, und dieser Mensch wurde mein Freund und Komplize. Ihm konnte ich mich anvertrauen. Er vermittelte mich an das Konsulat von Panama weiter. Niemand wusste, dass Panama noch Juden aufnahm.

Woher nahmen Sie den Mut, einfach ins Gestapo-Hauptquartier zu marschieren?

Inzwischen wusste ich den Vornamen des Herrn bei der Reederei, und da sagte ich: »Wissen Sie, Herr Otto, ich will etwas machen.« Er sah mich fragend an. »Was denn?« »Ich will versuchen, in dieses Gestapo-Gebäude zu gehen. Ich sehe da am Abend um halb acht immer noch Licht und die Leute arbeiten.« Herr Otto sah mich bestürzt an. »Nein«, rief er. »Sie werden dort nicht hingehen!«, aber ich war einmal Schauspielerin und wusste, dass es in dieser Situation meine einzige Chance war. Herr Otto meinte, man werde mich auch noch wie meinen Mann in ein Konzentrationslager stecken, aber ich war unbeirrt. Dieses Furchtlose, ich weiß nicht, woher das kommt, aber ich hatte es schon als Kind.

Ihr Fluchthelfer nahm ein großes Risiko auf sich, um Ihnen und Ihrem Mann zu helfen.

Mein Mann kam schließlich schwer verletzt frei, und der Herr von der Reederei schleuste uns heimlich auf eines seiner Schiffe. Auf sein Geheiß hin hielt das Schiff mitten in der Nacht an der Küste vor der Bretagne, und wir wurden in einem kleinen Ruderboot an Bord gebracht. Ohne ihn wären wir nicht mehr entkommen, und das alles nur, weil ich mich in der Tür geirrt hatte.

 

Pressestimmen

Westfälische Nachrichten | 12.02.2017

Lesung mit Anne Siegel
Abenteuerliche Flucht vor den Nazis

Eine Frau, die in einer aussichtslosen Situation ihr Schicksal selbst in die Hand nimmt, um die Liebe ihres Lebens vor der Gestapo zu retten, und dabei in einem Deutschen einen unerwarteten Helfer findet, darum geht es. Ein wahres Abenteuer von Liebe, Unerschrockenheit und Heldenmut.

 

Den Artikel finden Sie hier.

Zur Quelle

P.M. History I 2/2017

Dame mit Chuzpe – erschienen in der Kategorie “Fundstücke”, S. 11

Zur Quelle

Blog "Zwiebelchens Plauderecke" | 05.02.2017

Rezension “Señora Gerta: Wie eine Wiener Jüdin auf der Flucht nach Panama die Nazis austrickste” von Anne Siegel

Anne Siegel hat ein großartiges Buch geschaffen, das unter die Haut geht. Aus jeder Zeile spricht ihre Verbundenheit mit Gerta Stern. Ein wundervolles Buch über eine bemerkenswerte Frau, die so unvergessen bleiben wird.

GEGEN DAS VERGESSEN

Die vollständige Rezension können Sie hier nachlesen.

Zur Quelle

Jüdische Allgemeine | 05.01.2017

Flucht und Täuschung

Anne Siegel erzählt das unglaubliche Leben der Gerta Stern

von Daniel Killy

Es ist ein Buch, das einem die Tränen in die Augen treibt – wechselweise Tränen der Wut, Empathie, aber schließlich auch des Glücks und teilweise auch des Lachens. Es kommt selten vor, dass Texte größer sind als deren ohnehin schon packende Geschichte: Dem mittlerweile befreundeten Duo Anne Siegel/Gerta Stern ist genau dieses Kunststück gelungen – Chapeau!

Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen.

Zur Quelle

hr2 Doppelkopf | 15.12.2016

Am Tisch mit Anne Siegel, “Schicksal-Erzählerin”

Anne Siegel war zu Gast im hr2-Doppelkopf. Gastgeberin war Rosemarie Tuchelt

Die Journalistin und Autorin Anne Siegel war schon an vielen Orten auf der Welt zuhause. Von dort bringt sie Lebensgeschichten mit, Lebensgeschichten, die das Zeug dazu haben, unser Bild von Geschichte zu verändern.

Den gesamten Podcast können Sie hier anhören.

Zur Quelle

NDR | 09.11.2016

Beitrag von Alexander Nortrup für NDR.de:

“Wie eine Jüdin ihren Mann aus dem KZ befreite”

Den kompletten Beitrag können Sie hier nachhören.

Zur Quelle

Märkische LebensArt I Winter 2016

Eine furchtlose Frau 

Señora Gerta in der Winterausgabe der Märkischen LebensArt

Eine Besprechung von Hannelore Hoffmann

Den gesamten Beitrag können Sie hier nachlesen:

 

Zur Quelle

Frankfurter Rundschau | 12.11.2016

Die Frankfurter Rundschau verlost ein Exemplar von “Señora Gerta”, S. A29:

“Das literarische Reiserätsel”

Zur Quelle

Nationalfernsehen von Panama | Spanisch & Englisch | Oktober 2016

Ein Beitrag in Spanisch und Englisch über Gerta Stern und Anne Siegel des Nationalfernsehen von Panama, Fusionarte SERVTV:

Zur Quelle

AVIVA Berlin | 24.10.2016

Besprechung von Sharon Adler auf AVIVA Berlin – dem Onlinemagazin für Frauen:

Den kompletten Beitrag können Sie hier nachlesen.

Zur Quelle

hessenschau | 22.10.2016

Empfehlung von hessenschau.de, siebtes Buch:

“Leseempfehlungen: Biografien
Geschichten, die das Leben schreibt

Den kompletten Beitrag können Sie hier nachlesen.

Zur Quelle

EPOCH TIMES | 09.10.2016

Rezension von Jacqueline Roussety auf epochtimes.de:

“Die ungewöhnliche Biografie: Señora Gerta Stern – hundert Jahre Leben”

Der komplette Beitrag kann hier nachgelesen werden.

Zur Quelle

Der Standard | 08.10.2016

Rezension von Armin Fuhrer in Der Standard, S. 4:

“‘Señora Gerta’: Wie eine Jüdin auf der Flucht nach Panama Nazis austrickste”

Den kompletten Beitrag können Sie hier nachlesen.

Zur Quelle

WDR 5 | Neugier genügt | 05.10.2016

Autorin Anne Siegel zu Gast bei WDR 5 “Neugier genügt“:

“Redezeit mit Anne Siegel”

Den kompletten Beitrag können Sie hier nachhören.

Zur Quelle

Hamburger Abendblatt | 04.10.2016

Beitrag zu Gerta Stern von Axel Tiedemann im Hamburger Abendblatt:

“Wie eine Jüdin Hamburger Nazis austrickste”

Zur Quelle

WDR 3 | Kultur am Sonntag | 02.10.2016

Anne Siegel zu Gast bei Kultur am Sonntag im WDR 3:

 

Zur Quelle

Buch-Magazin | 10/2016

Beitrag mit Verlsoung im Buch-Magazin, S. 76.

Die Ausgabe können Sie hier online lesen.

Zur Quelle

ORF | OE1 | 23.09.2016

Buchbesprechung im ORF:

“Senora Gerta: Die Wienerin Gerta Stern”

Dieses Buch über die quicklebendige bald 101-jährige Gerta Stern ist in jeder Hinsicht ein Glücksfall.” Uli Jürgens, ORF Ö1, Kontext, 23.09.2016

Den kompletten Beitrag können Sie hier nachhören und anlesen.

Zur Quelle

Spiegel Online | 22.09.2016

Interview mit Gerta Stern von Katja Iken für Spiegel Plus:

“Rettung aus KZ Sachsenhausen
Wie Gerta Stern die Gestapo foppte

“Mit einem tollkühnen Trick befreite Gerta Stern ihren Mann aus dem KZ Sachsenhausen. Jetzt ist die gebürtige Wiener Jüdin 100 Jahre alt, lebt in Panama – und kennt endlich ihren Retter.” Katja Iken, Spiegel Online, Eines Tages,  22.09.2016

Den Beitrag können Sie hier anlesen und mit einem Spiegel-Plus-Zugang komplett einsehen.

Zur Quelle

annabelle | 15/16

Beitrag der schweizer Zeitschrift annabel:

“Jahrhundertleben”

“Eine atemberaubende Biografie!” annabel, 28.9.2016

Den Buchtipp können Sie hier nachlesen.

Zur Quelle

Kölner Rundschau | 21.09.2016

Beitrag zu Anne Siegel und ihrem Buch auf Kölner Rundschau Online:

Zuviel Glück für Hollywood
Kölnerin Anne Siegel erzählt ein Emigrantenschicksal”

“Eine geradezu aberwitzige Geschichte über Flucht und Überlebenswillen – und eine große Portion Glück. Eine so unglaubliche Geschichte, die man, wäre sie Fiktion, für hanebüchen abtun würde. …. Siegel begibt sich immer wieder auf erzählerische Abwege, ohne dass die Geschichte auf diesen Nebengleisen ins Stocken gerät. Es sind vielmehr Mosaiksteine dieses großen Auswandererpanoramas, in dessen Mittelpunkt Gerta Stern steht. Axel Hill, Kölnische Rundschau, 21.9.2016

Den kompletten Beitrag können Sie hier nachlesen.

Zur Quelle

EMMA | September/Oktober

Gerta Stern in der EMMA:

“Señora Gerta
Die 100-jährige Gerta Stern hat einen langen schweren Weg hinter sich. Doch sie hat sich die Lebenslust nie rauben lassen.”

“Auf welch abenteuerlichen Wegen Gerta und Moses Stern schliesslich das rettenden Schiff erreichen und „Wie die eine Wiener Jüdin auf der Flucht nach Panama die Nazis austrickste“ … erzählt Anne Siegel lebendig und spannend.” Chantal Louis, EMMA, September/Oktober 2016

Zur Quelle

Brigitte WIR | 4/2016

Beitrag in der Brigitte WIR 4/2016 von Manuela Imre, S. 40:

“Die Mutige”

“Mit einem filmreifen Coup überlistete die Wiener Jüdin Gerta Stern die Nazis und rettete so ihren Mann. Heute blickt die Hundertjährige mit Humor auf ihr bewegtes Leben zurück.” Manuela Imre, Brigitte WIR, 4/2016

Zur Quelle

Melanie Raabe, Autorin

“Señora Gerta gehört zu den besten Biografien, die ich je gelesen habe. Ein so inspirierendes, spannendes, großartiges und gehaltvolles Buch, randvoll mit großen und kleinen Geschichten. Und meisterhaft erzählt. Habe x-mal gelacht, habe ganz viel gelernt, hatte mehrfach Gänsehaut, und als sich Gerta und Munio nach dem Tod der Tochter versprechen, ein zweites Leben zu beginnen, habe ich Rotz und Wasser geheult. Ein umwerfendes, kluges, schönes, trauriges und lustiges Buch.” Melanie Raabe, Autorin

Zur Quelle

DONNA | 09/2016

Gerta Stern in der DONNA, S.18:

“Starke Frauen
Sie kämpfen für eine bessere Zukunft, für ihre Ziele und Ideale: sechs spannende Geschichten aus aller Welt”

 

Zur Quelle

WDR 5 | Erlebte Geschichten | 02.08.2015

“Gerta Sterns Leben sieht zunächst nach Ruhm und Reichtum aus. Die Progrome gegen Juden aber bewegen die Wiener Schauspielerin und ihren Mann zur Ausreise nach Südafrika. Aber Gretas Mann Moses, ein Profifußballer, wird vor der Abreise verhaftet und kommt ins KZ.

Unerschrocken und todesmutig marschiert die junge Jüdin ins Gestapo-Hauptquartier und bekommt ihren Mann durch einen Trick wieder frei. Dank unerwarteter Hilfe gelingt dem Paar die Flucht nach Frankreich und von dort statt nach Südafrika nach Panama, wo Gertas Mann die erste Fußballmannschaft Zentralamerikas gründet. Dort lebt Gerta Stern noch heute – einmal im Jahr, im August, kommt sie nach Österreich und feiert ihren Geburtstag: Dabei schummelt sie, denn eigentlich hat sie erst im Oktober [2015, Europa Verlag] Geburtstag.”
von Anne Siegel

Redaktion:
Mark vom Hofe

(Quelle: www.wdr.de)

Zur Quelle

Veranstaltungen

Lesung mit Anne Siegel | 28.09.2017 19:00
Stadtbibliothek | Gröditz
Lesung mit Anne Siegel | 17.05.2017 11:20
Gymnasium St. Gertrudis | Ellwangen
Lesung mit Anne Siegel | 04.04.2017 19:00
Stadtbücherei Schwelm | Schwelm
Anne Siegel liest aus Señora Gerta | 29.03.2017 19:30
Bibliothek Herzberg | Herzberg
Lesung und Dinner mit Anne Siegel: “Señora Gerta”... | 25.03.2017 18:30
Hotel Arkona Dr. Hutter e.K. RUGARD Strandhotel | Binz/Rügen
Anne Siegel liest aus ‘Señora Gerta’ | 25.03.2017 11:30
Buchmesse leipzig, LITERATUR-CAFÉ, Halle 4, Stand B600 | Leipzig
Anne Siegel liest aus Señora Gerta – mit Frühstücksbuffet... | 12.03.2017 10:00
Junkes van der Spekken | Bad Zwischenahn
Lesung mit Anne Siegel: “Señora Gerta”... | 10.03.2017 19:30
Wiehen-Buchhandlung | Bad Essen
Lesung mit Anne Siegel: “Señora Gerta” | 09.03.2017 19:30
Sparkasse Lengerich | Lengerich
Lesung mit Anne Siegel | 08.03.2017 19:30
Buchhandlung Karola Brockmann | Brühl
Lesung mit Anne Siegel | 07.03.2017 18:30
Ingeborg-Drewitz-Bibliothek | Berlin
Lesung und Gespräch mit Anne Siegel: “Señora Gerta”... | 01.03.2017 19:00
Jüdisches Kulturmuseum Augsburg-Schwaben | Augsburg
Lesung und Sektfrühstück mit Anne Siegel: “Señora Gerta”... | 28.01.2017 11:00
Bücherei Stelle | Stelle
Anne Siegel liest aus Señora Gerta | 20.01.2017 12:00
Stade liest e.V. | Stade
Anne Siegel liest aus Señora Gerta | 20.01.2017 10:00
Stade liest e.V. | Stade
Anne Siegel liest aus Señora Gerta | 19.01.2017 19:30
Stade liest e.V. | Stade
Lesung mit Anne Siegel: “Señora Gerta”... | 15.12.2016 20:00
Kulturkirche Ost | Köln-Buchfort
Lesung und Gespräch mit Anne Siegel: “Señora Gerta”... | 29.11.2016 20:00
Kultursalon FREIRAUM | Köln
Lesung und Gespräch mit Anne Siegel: “Señora Gerta”... | 11.11.2016 19:30
Ev. Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde Lichtenberg | Berlin
Lesung und Gespräch mit Anne Siegel: “Señora Gerta”... | 10.11.2016 19:00
Aula der Talmud Tora Schule | Hamburg
Lesung mit Anne Siegel: “Señora Gerta”... | 09.11.2016 18:00
Gasthaus Wilhelms | Natendorf
Lesung mit Anne Siegel: ‘Señora Gerta’... | 03.11.2016 19:00
Privathotel Bremer | Bergisch Gladbach
Lesung mit Anne Siegel zur Frankfurter Buchmesse: Señora Gerta... | 20.10.2016 20:00
DENKBAR e.V. | Frankfurt am Main
Lesung mit Anne Siegel zur Frankfurter Buchmesse: “Señora Gerta”... | 19.10.2016 13:00
Lesung mit Anne Siegel im Rahmen der Frankfurter Buchmesse: “Señora Gerta... | 18.10.2016 20:00
Die Fabrik Kulturwerk Frankfurt | Frankfurt

Downloads