Gesicht_zeigen_Hrsg_MeinKampfGegenRechts_72_inkl_Button

Mein Kampf – gegen Rechts

14,00 €
Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand

168 Seiten gebunden mit Schutzumschlag 12,0 x 19,0 cm

Art.-Nr.: 978-3-95890-027-1 WG 1973 Kategorie: auch als ebook erhältlich
Preis: 14,00 € (D) / 14,40 € (A)
Autor: Gesicht Zeigen!
Verlag: Europa Verlag
Die Antwort auf Hitlers »Neuauflage« 

Am 31. Dezember 2015 ist der Urheberrechtsschutz für Hitlers Hetzschrift Mein Kampf erloschen. Das Buch, das den Ausgangspunkt für den Rassismus unserer Tage in sich trägt, darf wieder verlegt werden. Zu einem Zeitpunkt, der gefährlich ist: Pegida boomt, Flüchtlingsheime brennen und Terroranschläge werden von rechten Parteien genutzt, um Vorurteile und Hass zu schüren. Mein Kampf – gegen Rechts hält der Neuauflage von Hitlers Hetzschrift elf starke Menschen entgegen. Menschen, die mit rechtem Gedankengut und rechter Gewalt zu kämpfen haben, und Menschen, die dagegen aufstehen. Ihre Berichte berühren,inspirieren und ermutigen dazu, selbst mitzukämpfen – gegen die drohende rechte Schieflage unserer Gesellschaft.

Hernán D. Caro lernte als kolumbianischer Student in Deutschland, was es heißt, für Deutsche ein Fremder zu sein, und wie man die Ablehnung überwindet. MoscheDaganüberlebte Auschwitz und lernte erst im hohen Alter von seiner Enkelin, wie wichtig es ist, seine Geschichte weiterzutragen. Emma Louise Meyer versucht Tag und Nacht, Flüchtlingen am Hamburger Hauptbahnhof den Weg zu weisen, und landete einen Youtube-Hit mit ihrem verzweifelten Appell um Hilfe. José Paca kamvor mehr als 26 Jahren aus Angola nach Erfurt und muss bis heute Menschen gegenübertreten, die meinen, er gehöre nicht hierher, weil er eine andere Hautfarbe hat. Wana Limar wuchs als afghanisches Flüchtlingskind in Deutschland auf und versucht als MTV-Videostar und Modebloggerin, Flüchtlingskindern von heute Mut zu machen. Frank Kimmerle stellt sich in LeipzigWoche für Woche der radikalen Legida-Bewegung entgegen und zeigt Jugendlichen, wohin Rassismus und Menschenhass schon einmal geführt haben. Andreas Hollstein musste als Bürgermeister einer sauerländischen Kleinstadt mitansehen,wie eine Flüchtlingsunterkunft brannte, und nahm dennoch 100 Menschen mehr auf, als er musste. Nicola-Canio di Marco bringt jungen Menschen bei, wohin nationalistische Gedanken führen: zu Krieg, Chaos und Vernichtung. Irmela Mensah-Schramm putzt seit dreißig Jahren rechtsextreme Slogans auf offener Straße weg – auch wenn sie dadurch regelmäßig Strafverfahren riskiert. Dominik Bloh hat als Obdachloser auf den Straßen erlebt, wie es ist, alleingelassen zu werden, und hilft deshalb Flüchtlingen als Freiwilliger in der Hamburger Kleiderkammer. Robert Koall erlebt in Dresden, wie sich normale Stadtbürger radikalisieren und in aller Unschuld den mal bizarren, mal blanken Hass ausdrückenden Pegida-Parolen folgen.

 

Mit dem Kauf von Mein Kampf – gegen Rechts kann jeder ein Zeichen gegen Rechts setzen. Denn vom Erlös jeden Buches geht ein Euro an »Gesicht Zeigen!«, eine Initiative, die sich seit 15 Jahren gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus und rechtsextreme Gewalt und für ein weltoffenes, menschenfreundliches Deutschland einsetzt. www.gesichtzeigen.de

 

Pressestimmen

Schluss-mit-Hass.de | 04.06.2016

Buchlesung – Impressionen vom 04.06.2016
“Mein Kampf – gegen Rechts” am Deutsches Theater Berlin

von Mathias Tretschog

Zur Quelle

D&AD-Award (Wooden Pencil) für Ogilvy & Mather Berlin: "Mein Kampf gegen Rechts" | 19.05.2016

Der Ogilvy & Mather Werbeagentur GmbH, Niederlassung Berlin, wurde der D&AD-Award (Wooden Pencil) für das Design von “Mein Kampf gegen Rechts” verliehen.

Der Preis feiert und unterstützt außergewöhnliche Arbeiten im Bereich Design und Werbung. Gefördert werden vor allem Ideen und Projekte, die zu einer besseren, fairen und nachhaltigeren Zukunft für alle beitragen.
Die Preisverleihung fand in London statt.

Zur Quelle

Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage für Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland | 18.05.2016

Heute erhielt der Verein Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V., Mitherausgeber des Buchs “Mein Kampf gegen Rechts”, den Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage. Zur Begründung nannte Zentralratspräsident Dr. Josef Schuster die vorbildliche Arbeit des Vereins bei der Bekämpfung des Rechtsextremismus.
Die Preisverleihung fand in Düsseldorf statt.

Der Preis wird seit 2009 vom Zentralrat der Juden vergeben und ist mit 5000 Euro dotiert.

Für weitere Informationen klicken Sie hier.

Lesen Sie hier den Artikel Paul-Spiegel-Preis für »Gesicht Zeigen!« von Katrin Richter (18.05.2016)  in der Jüdischen Allgemeinen.

Zur Quelle

Trailer-ruhr.de | 28.04.2016

„Literarisches aus Bochum, Essen und Dortmund – Lesezeichen 05/16“

Ausführlicher Hinweis auf die „bis auf den letzten Platz besetzte“ Veranstaltung mit Robert Koall (Dortmund, 16.04) mit Buchverlosung

Zur Quelle

trailer-ruhr.de | 18.04.2016

„Kampf gegen Rechts. Dresdner Theatermacher spricht in Buchhandlung transfer über Pegida”
von Ulrich Schröder
Zur Quelle

Überblick 1/2016, 22. Jg. | S. 24

IDA NRW – Zeitschrift des Informations- und Dokumentationszentrumsfür Antirassismusarbeit in Nordrhein-Westfalen
Unter “Literatur und Materialien” wird Mein Kampf gegen Rechts an erster Stelle zu den Themen „NS und Vergangenheitspolitiken” genannt.
Zur Quelle

campaignlive.co.uk | 13.04.2016

„Gesicht Zeigen! “Mein Kampf – gegen Rechts” by Ogilvy & Mather Berlin” mit Videoclip

Zur Quelle

Kulturmd TV | 15.04.2016

Interview zum Buch mit Frank Kimmerle auf der Leipziger Buchmesse (vom Sa, 19.03.2016)

Zur Quelle

Little Black Book lbbonline.com | 14.04.2016

„Your Shot: Ogilvy Berlin on ‘Mein Kampf – Gegen Rechts’. ECD Tim Stuebane on launching a counter-book to the republishing of Adolf Hitler’s ‘Mein Kampf’”
von Addison Capper
Interview mit Tim Stuebane + Video von Eugene Cheong (CCO Ogilvy&Mather Asia), der das Buch als sein „Pick of the day” beschreibt
Zur Quelle

blog.geschichtenagentin.de | 10.04.2016

Sachbuchempfehlung
von Dagmar Eckhardt
Zitat: “Es ist eine sehr gelungene, überzeugende Zusammenstellung von Interviews, die Menschen sichtbar macht, die aktiv geworden sind. Ein Buch, das sich durchaus als Schullektüre eignet und ein Buch, das mir persönlich die Hoffnung zurück gibt, dass jede kleine Handlung hilft, und dass wir verhindern können, dass sich Geschichte wiederholt.”
Zur Quelle

adweek.com | 08.04.2016

„Ad of the Day: How Ogilvy Berlin Fought Back After the Republishing of Hitler’s Mein Kampf. Agency makes a competing book to combat resurgent racism amid refugee crisis”
von David Gianatasio
Zur Quelle

ORF | zib2 | 18.03.2016

Bericht zum Buch und Zur Veranstaltung im Haus der Demokratie (18.03.2016)
von Frau Gasser
Zur Quelle

WDR Aktuelle Stunde | 10.03.2016

“5 Minuten mit….IRIS BERBEN”
Martin von Mauschwitz
Zur Quelle

vip.de | 07.03.2016

„Iris Berben: Wir müssen mehr miteinander reden”
Cover Media

Zur Quelle

Bild.de | 06.03.2016

“Interview mit der Schauspielerin: Iris Berben über das neue Buch ‚Mein Kampf‘…”
von Sebastian Bauer

Zur Quelle

BZ am Sonntag | S. 12 | S. 13 | 06.03.2016

„Die Dumpfheit, Dummheit und Primitivität haben mich überrascht. BZ am Sonntag sprach mit Iris Berben über politische Herausforderungen und die Notwendigkeit, Gesicht zu zeigen.”
von Sebastian Bauer

Zur Quelle

Bulemmi.de | 04.03.2016

Buchrezension
Zur Quelle

OVB online | Weltspiegel | Leute aus Deutschland | 01.03.2016

„Die Schauspielerin Iris Berben (65) hat für eine neue Debattenkultur in Bezug auf die Flüchtlingskrise geworben”
Zur Quelle

Welt.de | Panorama | 29.02.2016

„Iris Berben: ‚Aber ich bin es gerne – ein Gutmensch!‘”
von Sabine Menkens
Zur Quelle

Welt.de | Die Welt kompakt | 29.02.2016

„Ich ekele mich davor, wozu Menschen fähig sind.”
Gespräch von Sabine Menkens mit Iris Berben
Zur Quelle

Hessische Niedersächsische Allgemeine HNA | 27.02.2016

„Politisch engagierte Schauspielerin im Interview. Iris Berben zur Flüchtlingspolitik: ,Wir alle müssen uns verändern‘”
von Hagen Strauß und Stefan Vetter
Zur Quelle

Main-Echo | 27.02.2016

„»Wir müssen uns verändern« Iris Berben: Die Schauspielerin über Kanzlerin Merkel und verunsicherte Deutsche.”
von Strauß, Vetter
Zur Quelle

Vorwärts.de | 26.02.2016

„Aktiv gegen Rassismus: „Mein Kampf – gegen Rechts”: Von Auschwitz bis Pegida”
von Paul Starzmann
Zur Quelle

Volksfreund.de | 26.02.2016

Iris Berben spricht im TV-Interview über ihren Kampf gegen rechts.” (has/vet)
Zur Quelle

Deutschlandfunk | 26.02.2016

Interview von Christoph Heinemann mit Andreas Hollstein (Bürgermeister von Altena, Protagonist)
„Ich kann nur dafür beten, dass die Kanzlerin ihren Kurs hält.”
Zur Quelle

Buchmarkt.de | 26.02.2016

Veranstaltungen: Berliner Buchpremiere „Mein Kampf – gegen Rechts”
Zur Quelle

taz.de | 26.02.2016

„Lesen gegen Rechts. Eine Antwort auf „Mein Kampf”. Am Donnerstag wurde das Buch „Mein Kampf – gegen Rechts” in Berlin präsentiert.”
von Fabienne von der Eltz
Zur Quelle

TV Berlin | 20.45 Uhr und 22.45 Uhr | 26.02.2016

Thema des Tages: Buchpräsentation „Mein Kampf gegen Rechts.” (13.11 min)
Zur Quelle

Mitteldeutsche Zeitung | 26.02.2016

„Was tun, wenn es finster wird? Das Buch „Mein Kampf-gegen Rechts” vereint Berichte über Zivilcourage.”
von Mathias Schulze
Zur Quelle

ZDF Markus Lanz | 23.15 Uhr | 25.02.2016

Uwe Karsten Heye stellt das Buch “Mein Kampf gegen Rechts” bei Markus Lanz vor.
Zur Quelle

rbb Stilbruch | 25.02.2016

Interview mit Frau Berben von Andreas Lueg
Zitat aus dem Bericht: „Manifest gegen die Dummheit”
Zur Quelle

rbb Abendschau | 19.30 Uhr | 25.02.2016

Ulli Zelle berichtet über die Buchpräsentation (ab Min 13:50), Interview mit Iris Berben.
Zur Quelle

rbb -Kulturradio am Morgen | 25.02.2016

Interview mit Sophie Oppermann/ Gesicht Zeigen!
Zur Quelle

Radio Paradiso | 25.02.2016

Interview mit Gesicht Zeigen! e.V.
Zur Quelle

Radio RBB | Dein Vormittag | 25.02.2016

Interview mit Rebecca Weis – Gesicht Zeigen! e.V.
Zur Quelle

Radioeins | Der schöne Morgen | 25.02.2016

Ab Min. 2.00: Hinweis auf die Veranstaltung in der Topographie des Terrors
Zur Quelle

rbb Kulturradio am Morgen | 24.02.2016

Interview mit Robert Koall (Protagonist)
Zur Quelle

Publik Forum. Kritisch. Christlich. Unabhängig | Nr. 3 | 12.02.2016

Rezension von Norbert Copray
(mit freundlicher Genehmigung)
Zur Quelle

Leipziger Volkszeitung | 08.02.2016

“Antwort auf Hitlers Hetzschrift”
von Andreas Debski
Zitat: “Ein Gegenbuch, eine Gegenrede, ein[en] Gegenkampf.”
Zur Quelle

Thüringische Landeszeitung | 04.02.2016

“‘Mein Kampf’ – eine ganz spezielle Ausgabe mit Erfurter Beteiligung”
von Martin Moll
Zitat: “Gegenpol zur Schrift mit ähnlichem Namen”
Zur Quelle

kamikaze Radio | 04.02.2016

Rezension des Buchs.

Zur Quelle

fachbuchkritik.de

Besprechung des Buchs im Januar 2016.

Zur Quelle

Neues Deutschland | 30.01.2016

„Da braut sich was zusammen. Uwe-Karsten Heye über die politische Rechte.”
Interview mit Uwe-Karsten Heye (Gesicht Zeigen!) von Alexander Isele

Zur Quelle

NZZ am Sonntag | Bücher am Sonntag | Essay | 30.01.2016

Essay von Claudia Mäder über die Neuauflage von „Mein Kampf” mit Hinweis auf „Mein Kampf – gegen Rechts” und „Eine Abrechnung. Die Wahrheit über Adolf Hitlers ‚Mein Kampf” (Matthias Kessler).

Zur Quelle

horizont.net | 25.01.2016

„Anti-Faschismus-Kampagne: So wehren sich Gestalter gegen rechte Gewalt.”
von Bärbel Unckrich

Zur Quelle

Deutschlandradio Kultur | Lesart | 25.01.2016

Ulrike Timm interviewt Uwe-Karsten Heye (GESICHT ZEIGEN!)

Zur Quelle

NDR Info | Politisches Buch | 22.01.2016

Bericht von Katja Eßbach über das Buch

Zur Quelle

ZDF Volle Kanne | 18.01.2016

Bericht über die Stadt Altena und Studiointerview mit dem Bürgermeister Andreas Hollstein – einer der Buchautoren.

Zur Quelle

Deutschlandradio | 18.01.2016

“No-go-Areas gibt es immer noch.”
Interview von Liane von Billerbeck mit Sophia Oppermann (Initiative Gesicht zeigen!)

Zur Quelle

Twitter | 16.01.2016

Jan Böhmermann twittert über “Mein Kampf – gegen Rechts”.

Zur Quelle

Die ZEIT, Nr.3 / 2016, S. 17 | Geschichte | 14.01.2016

“Mit Sisyphos gegen die Nazis”: MEIN KAMPF – gegen RECHTS”
Rezensent: Christian Staas
Zitat: ‘Es ist ein ermutigendes Buch.’

Zur Quelle

Die ZEIT (App-Ausgabe) Nr. 03/2016 | Ressort Geschichte | 13.01.2016

Leseprobe aus dem Buch
Redaktion Gretje Treiber

Zur Quelle

Buchkultur.de | 13.01.2016

“Mein Kampf – gegen Rechts” ist die Neuerscheinung.

Zur Quelle

bento.de | Gerechtigkeit | 12.01.2016

Auszug aus dem Buch. Ausgewählt wurde der Text ‘Vom Flüchtlingskind zum MTV-Gesicht – könnte sich nach einer Traumstory anhören.’ von Wana Limar

Zur Quelle

derwesten.de | 10.01.2016

“Kommentierte Ausgabe von ‘Mein Kampf’ in Witten kaum gefragt”
Redakteur: Michael Vaupel
Zitat: ‘Besser: Mein Kampf – gegen Rechts’
Zur Quelle

Deutschlandradio Kultur I Sendung: Lesart | 09.01.2016

‘Verein Gesicht Zeigen! (Hrsg.): Mein Kampf – gegen Rechts. Mit dem Lösemittel gegen rechtes Gedankengut’
Besprochen von Martin Tschechne
Zur Quelle

Couragiert – Magazin für demokratisches Handeln und Zivilcourage | 04.01.2016

Tom Waurig: “Eine Antwort auf Hitlers Hetzschrift”

Zur Quelle

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Infodienst: Migration, Flüchtlinge und Gesundheit | 01/2016
S. 52: Materialien: Mein Kampf – gegen Rechts
Zur Quelle

Veranstaltungen

“Mein Kampf gegen Rechts”: Lesung und Gespräch in Friedrichshain... | 25.07.2016 19:00
Café Sibylle | Berlin
Lesung: “Mein Kampf gegen Rechts” im Deutschen Theater... | 04.06.2016 16:30
Deutsches Theater | Berlin
Lesung und Gespräch “Mein Kampf – gegen Rechts”... | 31.05.2016 18:00
CCS Suhl “Türmchen” | Suhl
Lesung und Gespräch: “Mein Kampf gegen Rechts”... | 11.05.2016 20:00
Tucholsky Buchhandlung | Berlin
Lesung mit Robert Koall: “Mein Kampf gegen Rechts”... | 16.04.2016 17:00
Buchhandlung Transfer.bücher und medien | Dortmund
“Mein Kampf gegen Rechts” auf der LBM 2016... | 18.03.2016 18:30
Haus der Demokratie | Leipzig
Buchpremiere: “Mein Kampf gegen Rechts”... | 25.02.2016 19:00
Topographie des Terrors | Berlin
Lesung, Gespräch und Diskussion “Mein Kampf – gegen Rechts”... | 16.01.2016 17:00
Ocelot | Berlin

Downloads