978-3-95890-032-5.eps

Die Wahrheit hinter der Wahrheit

Die Goldfine-Akten

19,90 €
Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand

232 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, 13,7 x 21,7 cm

 

Art.-Nr.: 978-3-95890-075-2 Kategorie: auch als ebook erhältlich
Preis: 19,90 € (D) / 20,50 € (A)
Autoren: Peter Mathews, Yitzhak Goldfine
Verlag: Europa Verlag

Ein Strafverteidiger packt aus: die literarische Revision der größten Fälle seines Lebens

Der bekannte Anwalt Dr. Yitzhak Goldfine verteidigte über 300 Mandanten, darunter viele bekannte Persönlichkeiten. Zusammen mit Peter Mathews nimmt er seine spektakulärsten Prozesse wieder auf: die Verteidigung des »Kremlfliegers« Mathias Rust, der auf eine junge Frau einstach, oder des »Baulöwen« Dr. Utz Jürgen Schneider, der noch Millionen versteckt haben soll.

Goldfine und Mathews berichten, was es wirklich mit dem Attentat auf Yitzhak Rabin, dem »Judenretter« Reszö Kasztner, dem »Andenmord« und den Verstrickungen orthodoxer Juden in Drogengeschäfte auf sich hatte. Sie enthüllen die Wahrheit hinter der Wahrheit kleiner und großer Skandale.

Als Anwalt hat Goldfine gelernt, sich nicht allein auf Akten, Zeugenaussagen und Richter zu verlassen. »Ich bin oft lange und mühsame Wege gegangen, um die Wahrheit zu finden. Die Besichtigung eines Tatorts und ein Zentimetermaß können manchmal mehr wert sein als ein Kreuzverhör, und ein übersehenes Detail in einem Lebenslauf kann der Schlüssel zur Lösung einer ausweglosen Situation sein.«

Wie ein Detektiv ermittelt Goldfine stets persönlich im Vorfeld der Verhandlung. So gelingt es ihm, Zusammenhänge herzustellen, die hinter den Strafverfahren, politischen Verwicklungen und menschlichen Tragödien bisher verborgen blieben.

Pressestimmen

Management Blog | 21.01.2017

Buchauszug: Strafverteidiger Yitzhak Goldfines und Peter Mathews „Die Wahrheit hinter der Wahrheit. Die Goldfine-Akten“

Strafverteidiger Yitzhak Goldfine, 80, hat zusammen mit dem Publizisten und Autor Peter Mathews ein Buch über seine zehn interessantesten Fälle verfasst. Hier ein Buchauszug, das Kapitel über den Baulöwen Schneider, der Goldfines Mandant war. „Ich habe mich nie nur auf die Aktenlage und auf Paragraphen verlassen, sondern bin oft lange und mühsame Wege gegangen, um die Wahrheit zu finden“, sagt Rechtsanwalt Goldfine, der heute in Isral lebt, über sich selbst. Seit 50 Jahren ist Yitzhak Goldfine, geboren in Haifa und Spezialist für internationales Straf- und Wirtschaftsrecht, als Anwalt tätig.

Den vollständigen Artikel mit Buchauszug finden Sie hier.

 

Zur Quelle

Bunte | 05.01.2017

“Der Mörder meiner Tochter muss büßen!”

Oshrit Hamza: Die israelische Studentin wurde in Göttingen kaltblütig ermordet. Der mutmaßliche Täter tauchte unter. Ihre Mutter verzweifelt an der Ohnmacht der Fahnder.

Zur Quelle

Jüdische Rundschau | 13.12.2016

Goldfine, übernehmen Sie!

Ein Porträt des Star-Anwalts Yitzhak Goldfine 

von Martin Jehle

Der Bezug zur „CDU-Spendenaffäre“ war ein willkommener Aufhänger für deutsche Medien und hat die Berichterstattung über das Buch überlagert. Dabei haben die in dem Werk gesammelten Kriminalfälle und Erzählungen aus Goldfines ereignisreichem Leben zwischen Deutschland und Israel noch viel mehr zu bieten.

Einen Auszug des Artikels können Sie hier lesen

Zur Quelle

Der Spiegel | 42/2016

Beitrag in Der Spiegel, S. 79:

Goldfingers Rache
Gut 20 Jahre nach der Pleite des Immobilienbetrügers Jürgen Schneider wird sein Exanwalt aktiv. Hatte der Unternehmer Geld in Kuba gebunkert?”

Den Beitrag können Sie hier anlesen und mit Spiegel-Plus zugang komplett einsehen.

Zur Quelle

ekz.bibliotheksservice GmbHI ID 2016/51 I Dezember 2016

Die Besprechung von “Die Wahrheit hinter der Wahrheit” können Sie hier nachlesen.

Zur Quelle

DIE WELT | 17.10.2016

Rezension von Sophie Mühlmann für DIE WELT

“Goldfinger packt aus”

Zur Quelle

Deutsche Welle | 15.10.2016

Rezension von Laura Döing für Deutsche Welle

“Die Wahrheit hinter der Wahrheit?”

 

Zur Quelle

Süddeutsche Zeitung | 14.10.2016

Rezension von Hans Leyendecker in der Süddeutschen Zeitung

“Ist Jürgen Schneider der große Unbekannte der CDU-Spendenaffäre?”

 

Zur Quelle
Noch keine Veranstaltung geplant.

Downloads