Haeusler_Deutschland_stirbt_im_Westen_72

Deutschland stirbt im Westen

Wie die Arroganz der Macht und der ungerechte Ost-Soli die Städte in den Ruin treiben

17,95 €
Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand

Geb. mit Schutzumschlag, 176 Seiten, Format: 13,5 x 21,5 cm

Art.-Nr.: 978-3-902738-00-4, WG 1970 Kategorie: Preis: € 17,95 (D) / € 18,50 (A)
Autoren: Rainer Häusler, Martin Häusler
Verlag: Europa Verlag
Die Schuldenkrise ist kein Phänomen ferner Länder. Sie findet bei uns in der Nachbarschaft statt. In NRW ist die Not am größten. Während die Westkommunen durch den Solidarpakt verpflichtet sind, Abermillionen für den Aufbau Ost zu überweisen, stecken Städte wie Oberhausen, Duisburg oder Wuppertal milliardentief in der Kreide. Leverkusens Stadtkämmerer Rainer Häusler und der Journalist Martin Häusler fordern einen radikalen Politikwechsel. Denn ohne Stadt ist kein Staat zu machen.
Die Autoren legen die Gründe für das Städtesterben im Westen Deutschlands vor und machen deutlich, warum Sparen allein nicht hilft. Zu ihren Forderungen zählen: Keine Gesetze mehr zulasten der Städte, selbstverantwortliche und eigenständige Führung der Gemeinden und Städte, Abschaffung des Ost-Soli, Unterstützung der wirklich Bedürftigen durch ein »Notopfer Stadt«. Während Rainer Häusler den Blick freigibt hinter die Kulissen der Schuldenverwalter und Schuldenverursacher, reiste Martin Häusler durch NRW, um Betroffene zu befragen und den Verfall vor Ort zu erkunden – in Dortmund und Duisburg, in Düsseldorf und Wuppertal, in Mönchengladbach, Köln und Leverkusen.

Pressestimmen

WDR2 Arena

“Kasse leer, Rathaus dicht. Sparen, aber wie?”

Zur Quelle

Deutschlandfunk | 05.12.2012

“Theatersterben verhindernhttp://_wp_link_placeholderDie Diskussion “Don’t cry – work!” am Theater Oberhausen

In vielen Städten führen leere Kassen zu immer knapper werdenden Geldern für Kultur. Deshalb wurde bei einer von der Zeitschrift “Theater der Zeit” und dem Theater Oberhausen veranstalteten Podiumsdiskussion mit dem Thema “Don’t cry – work!” darüber gesprochen, wie man die deutsche Theaterlandschaft retten kann.”
Von Dorothea Marcus

Zur Quelle

SPIEGEL online | 11.10.2012

“Rekord-Finanznot in NRW: Stadt, Land, Schluss. In Nordrhein-Westfalen sind fast alle Kommunen hoch verschuldet, in manchen zeichnen sich bereits griechische Verhältnisse ab. Wie konnte es so weit kommen? Besuch bei einem kämpferischen Kämmerer, der dem Niedergang seiner Heimat nicht länger zusehen will.”
von Jörg Diehl

Zur Quelle

Rheinische Post | 12.09.2012

 “Rainer Häusler – der Autor”

Zur Quelle

Veranstaltungen

Autoren-Lesung und Gespräch mit Rainer Häusler und Martin Häusler... | 20.11.2012 18:30
Kreuzeskirche in Duisburg-Marxloh | Duisburg
Pressekonferenz: “Deutschland stirbt im Westen”... | 16.05.2012 00:00
NRW-Forum Kultur und Wirtschaft | Düsseldorf

Downloads